kerstinwarkentin stern (2)

 Klopfakupressur kann eine Tür öffnen, hindurch gehen musst du SELBER!

Ausbildung, Training, Coaching, Workshops, Supervision in Klopfakupressur und energetischen Methoden in Düsseldorf, 0211-432942 Kerstinwarkentin(at)web.de
 

Meine Termine für Klopfakupressur Ausbildung, Coaching und Telefonsessions

Meine Angebote zu Workshop Themen mit Klopfakupressur

kerstin fotos small 065

Januar 2010

Afformationen, wie ich sie mache nach folgender Anleitung:

von Kerstin Warkentin

Es ist ein Sandwich, so nenne ich es jetzt mal.

Primär gehts nicht um das, was man erreichen will, sondern um das gute Gefühl. im Jetzt.

1.
Was ist eine gute Realität für dich? Schau dich um. Was siehst du in deiner Umgebung, was real ist und sich gut für dich anfühlt. Es gibt diese Sachen, Nur Mut!!
z.B.:
Bist du gesund? Hast du ein Dach über dem Kopf? Hast du genug zu essen? Hast du Kinder?
Einen Partner? Genug Geld, um zu überleben? Hast du Blumen in der Wohnung? Tiere, für die du sorgen musst? Kannst du über Gott und die Welt nachdenken? Fällt dein Blick manchmal auf die Schönheit der Natur um dich herum?
Das ist der Anfang für positve Fragen:
Das klopfen an den Klopfakupressur Punkten unterstützt die Energie

AB: Warum eigentlich gehts mir so gut?
SA: Warum eigentlich habe ich jetzt genug zu essen?
UP: Warum eigentlich habe ich ein festes Dach über dem Kopf?
UN: Warum eigentlich habe ich immer genug Geld für den Tag?
UL: Warum eigentlich habe ich so wunderbare Kinder?
SB: Warum eigentlich freue ich mich an der Schönheit der Natur um mich herum?
UA: Warum eigentlich kann ich nachdenken über Gott und die Welt?
Kopf: Warum eigentlich bin ich umgeben von Fülle?


2.
Dann, was willst du?
Was ist dein Ziel? Welchen Wunsch hast du? Wie möchtest du dich fühlen, wenn es dein Problem nicht mehr gibt? Was könnte es für ein Gefühl sein? Was wäre wenn du schon alles hast?

AB: Warum eigentlich fühlt es sich jetzt sicher und geschützt an, mein Ziel vor Augen zu haben?
SA: Warum eigentlich fühle ich mich jetzt so befreit von meinem Problem?
UP: Warum eigentlich kann ich Afformis einsetzen und mich auch noch gut dabei fühlen?
UN: Warum eigentlich interessiere ich mich jetzt so dafür, dass es mir gut geht?
UL: Warum eigentlich kann ich jetzt schwierige Situationen so gut handhaben?
SB: Warum eigentlich bleibe ich jetzt bei mir auch wenn ich schwierige Situationen vor mir habe?
UA: Warum eigentlich bin ich jetzt so entspannt und präsent?
Kopf: Warum eigentlich fühle ich mich so befreit von meinem Problem?


3.
jetzt setze Schritt 1 und 2 zusammen mit dem Wort UND.

AB: Warum eigentlich gehts mir so gut UND warum eigentlich fühlt es sich jetzt sicher und geschützt an, mein Ziel vor Augen zu haben?
SA: Warum eigentlich habe ich jetzt genug zu essen UND warum eigentlich fühle ich mich jetzt so befreit von meinem Problem?
UP: Warum eigentlich habe ich ein festes Dach über dem Kopf UND warum eigentlich kann ich Afformis einsetzen und mich auch noch gut dabei fühlen?
UN: Warum eigentlich habe ich immer genug Geld für den Tag UND warum eigentlich interessiere ich mich jetzt so dafür, dass es mir gut geht?
UL: Warum eigentlich kann ich jetzt schwierige Situationen so gut handhaben UND warum eigentlich kann ich jetzt schwierige Situationen so gut handhaben
SB: Warum eigentlich freue ich mich an der Schönheit der Natur um mich herum UND warum eigentlich bleibe ich jetzt bei mir auch wenn ich schwierige Situationen vor mir habe?
UA: Warum eigentlich kann ich nachdenken über Gott und die Welt UND warum eigentlich bin ich jetzt so entspannt und präsent?
Kopf: Warum eigentlich bin ich umgeben von Fülle UND warum eigentlich fühle ich mich so befreit von meinem Problem?



4..
Dann etwas, was dich einfach so gut fühlen lässt.Es ist dieses besondere Wohlfühlgefühl.

AB: Warum eigentlich liebe ich es Dinge zu tun, die mich Raum und Zeit vergessen lassen?
SA: Warum eigentlich habe ich in diesen Momenten gute Gefühle?
UP: Warum eigentlich finde ich gut was ich denke?
UN: Warum eigentlich fällt es mir so leicht mich zu mögen?
UL: Warum eigentlich bin ich sicher und geschützt bei allem was ich denke, tue und fühle?
SB: Warum eigentlich freue ich mich so sehr über meine Tiere/Kinder/Blumen?
UA: Warum eigentlich lächle ich, wenn ich an mich denke?
Kopf:Warum eigentlich bin ich so eine gesunde, starke und superklasse Frau?
     Warum eigentlich bin ich so ein gesunder, starker und superklasse Mann?

Atmen

Was hat sich dabei verändert bezüglich des anfänglichen Gefühls?

Ziel ist es, die Energieschwingung zu erhöhen und sie los zulassen und das passiert mit dem vorletzten Schritt. Das ist die Schwingung, die du ausstrahlst, damit das Gewünschte kommt.<smile>

Probiert es aus.

Herzlichst kerstin